Empfehlungen zur Corona-Pandemie

Posted by on 13. März 2020

Derzeit ist in den Medien der Coronavirus SARS-CoV2 sehr präsent. Die Situation in weiten Teilen Europas und auch in Deutschland hat sich in den letzten Tagen weiter verschärft. Die schnelle Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV2 stellt unsere Gesellschaft vor große Herausforderungen. Um die bei einer Infektion besonders gefährdeten Personengruppen zu schützen , ist in den nächsten Tagen und Wochen das Ziel, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Dies gelingt nur , wenn jede*r einen Teil dazu beiträgt. Konkret bedeutet das für uns als Verband:

Auf Bundesebene

Es werden alle Veranstaltungen die bis Ende April geplant waren abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Alle Arbeitstreffen oder Bundesleitungssitzungen werden durch Online-Meetings ersetzt (hier werden neue Termine bekannt gegeben). Über alle Veranstaltungen die nach dem 30.04 geplant sind wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Auch für das Vorlager zum European Jamboree wird eine Entscheidung in den nächsten Wochen abhängig von der Situation und der Empfehlungen der Behörden getroffen.

Auf Landesebene

Wir empfehlen allen unserer Landesverbände Veranstaltungen von überregionalem Charakter
bis Ende April ebenfalls möglichst abzusagen bzw. zu verschieben.

Auf Stammes- und Siedlungsebene

Bitte bewahrt Ruhe. Es gibt keinen Anlass zur Panik. Alle Maßnahmen, die getroffen werden, sollten entsprechend verhältnismäßig sein. In besonders vom Virus betroffenen Gebieten raten wir Gruppenstunden und Veranstaltungen abzusagen. Orientiert euch bitte an den Handlungsempfehlungen der örtlichen Behörden. Entscheidet sich die Gesundheitsbehörde beispielsweise zur Schließung von Schulen, so sollten in diesem Zeitraum Gruppenstunden oder Veranstaltungen abgesagt werden.

In Gebieten, wo die Schulen noch nicht geschlossen wurden und wo ihr euch dazu entschieden habt die Gruppenstunden weiterzuführen, bitten wir euch grundlegende Vorsichtsmaßnahme zu beachten, beispielsweise: Gibt es die Möglichkeit die Hände zu waschen? Wählt Aktivitäten und Spiele ohne Körperkontakt aus. Lüftet regelmäßig. Weist eure Gruppenkinder darauf hin mit Krankheitssymptomen zuhause zu bleiben und tut es selbst auch.

Sollte es zu einem Corona-Verdachtsfall innerhalb eures Stammes kommen (Hinweis: Ein Verdachtsfall liegt nur dann vor, wenn eine Person die typischen Krankheitssymptome zeigt UND direkten Kontakt mit einem BESTÄTIGTEN Corona-Patienten hatte oder in den letzten 14 Tagen in einem der offiziellen Risikogebiete gewesen ist), wendet euch ebenfalls an das zuständige  Gesundheitsamt, das die weiteren Schritte mit euch besprechen wird. Bitte werdet in diesem Fall erst nach Abstimmung mit den Behörden und einer Risiko-Abschätzung durch die Experten tätig, um unnötige Verunsicherung zu vermeiden.
Achtet auf die Handhygienemaßnahmen und die Verhaltensweisen bei Krankheitssymptomen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11965

Weiterführende Informationen

Häufige Fragen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html
Für Gruppenstunden geeignete Materialien zur Hygiene/zum Händewaschen: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11974
Risikogebiete: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Informationen zu Auslandsreisen: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/covid-19/2296762

Wir wissen, dass hinter jeder abgesagten Veranstaltung viel Vorbereitungsaufwand und Herzblut steckt, sehen uns als Pfadfinder*innen aber in der Pflicht, unseren Beitrag zur Bewältigung der gegenwärtigen gesellschaftlichen Herausforderung zu leisten.

Der Prophet Mohamed sagte: “Wenn es eine Epidemie an einem Ort gibt, an dem du nicht wohnst, betrete ihn nicht, aber wenn du dort wohnst, verlasse ihn nicht.

Keine Kommentare erlaubt.

Copyright 2012 BMPPD